Corona-Profiteure stoppen: Keine Millionen-Dividenden bei Kurzarbeit!

Kurzarbeit beantragen, Steuergeld erhalten und gleichzeitig Millionen an die Aktionär*innen ausschütten? Dagegen wehren wir uns! Das Parlament muss die Corona-Profiteure stoppen!

Schon 36092 Menschen haben unterschrieben.

Die Schweizer Wirtschaft steht zu grossen Teilen still. KMUs und Selbstständige kämpfen ums finanzielle Überleben, viele Menschen haben Lohneinbussen oder verlieren sogar ihren Job. Doch einige unverbesserliche Firmenbesitzer*innen nutzen die Krise schamlos aus: Sie beantragen Kurzarbeit und lassen sich damit die Löhne ihrer Angestellten von der Allgemeinheit bezahlen. Gleichzeitig schütten sie sich und ihren Aktionär*innen umfangreiche Gewinne aus. Dieses Vorgehen nach dem Motto «die Gewinne privat, die Kosten dem Staat» ist eine Frechheit!

Im letzten Frühling hiess es als Rechtfertigung noch, die Dividenden würden sich auf das Geschäftsjahr 2019 beziehen. Heute – nach einem Jahr Krise – ist der Fall aber eindeutig: Wer im letzten Jahr Kurzarbeitsentschädigung für Angestellte erhalten hat und jetzt Gewinne an die Aktionär*innen ausschüttet, bedient sich schamlos an Steuergeldern.

Fordern Sie das Parlament dazu auf, die Corona-Profiteure zu stoppen. Konzerne, die Entschädigung für Kurzarbeit erhalten, sollen während der Corona-Krise keine Dividenden ausschütten dürfen!

Jetzt unterzeichnen: